WIR. INN. NEUKIRCHEN.

Bewegung und Gesundheit sind uns genauso wichtig wie gemeinsame Unternehmungen und „das Bierchen danach“.

Instagram
a

Standard No Sidebar

WIR.INN.NEUKIRCHEN schieben keine ruhige Kugel. Ganz im Gegenteil. Das internationale Boccia-Turnier des SVN war großer Sport. Sieger wurde ein Team aus Wernstein. Im Finale war die Mannschaft "Quattro Stagione" für die  Boccia Herren A des SVN wenig bekömmlich. Die Spieler aus der österreichischen Partnergemeinde zockten die Gastgeber mit 11:6 ab. Vor allem Youngster Simon Lindinger brachte mit seinen Kunstwürfen die Neukirchner regelmäßig zur Verzweiflung. Am Ende war es ein verdienter Sieg für (v. li.) Max Demelbauer, Simon Lindinger, Thomas Redhammer und

WIR. INN.NEUKIRCHEN laden ein zum 2. Internationalen Boccia-Turnier. Acht Teams aus Neukirchen, Engertsham und Wernstein/OÖ werfen um den Titel. Favoriten sind schwer auszumachen. Ein an sich simples Spiel: Die große Kugel muss möglichst nah an die kleine ("Pallino"). Boccia ist aber mehr: taktisches Geschick, Zielgenauigkeit und Konzentration bis zum Schluss. Acht Mannschaften von "drent" und "herent" messen sich am 8. Juni ab 13 Uhr auf den beiden Sandbahnen am Neukirchner Sportgelände. Der Sieger steht erst am Abend fest. Gruppe A: Damen SVN,

WIR.INN.NEUKIRCHEN machen auch etwas für unsere Kinder. Auf dem SVN-Sportplatz findet erstmals ein Osterferien-Fußballcamp statt. Auf die Beine gestellt hat es Stephan Uhlschmied. "Dann versucht mal, über den Ball zu steigen und dann erst zu schießen", erklärt unser F-Trainer den Kids die nächste Übung. In einer Reihe stehend versuchen die 15 Buben, den knallbunten Ball ins Netz zu knallen. Die einen machen das auf Anhieb recht geschickt. Andere brauchen zwei, drei Anläufe, bis es klappt. "Egal. Hauptsache es macht Spaß", sagt Uhlschmied,

WIR.INN.NEUKIRCHEN können auch mit kleinen Bällen. Das diesjährige Kicker-Turnier bot hochspannende Matches und ein verdientes Sieger-Duo. Letztendlich setzten sich die routinierteren Akteure im aus acht Paaren bestehenden Teilnehmerfeld durch: Das Duo Erik Gorka/Toni Haumer gewann in einem dramatischen Finale mit 6:5 gegen Florian Kopfinger/Maxi Asen. Platz 3 ging an die Mannschaft Julia Hettmann/Lukas Bruckner, die im "kleinen Finale" gegen Hermann Rottbauer/Thomas Schärdinger die Oberhand behielt. Danke an Martin Hettmann, der dieses traditionelle SVN-Event auf die Beine gestellt hat. Und Danke allen, die